arXiv als Open-Access-Quelle

Wenn über Open Access gesprochen und diskutiert wird, dauert es häufig nicht lange, dass arXiv als Beispiel genannt wird: Der E-print-Server arXiv gilt als Vorreiter und Musterbeispiel des Open-Access-Publizierens und als Prototyp eines fachlichen Repositoriums schlechthin. In diesem Blog-Beitrag möchte ich einige Facetten dieser Diskussionen zum Open Access am Beispiel von

Der Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz Universität Hannover

Im Rahmen der diesjährigen Open Access Week möchte ich die Gelegenheit nutzen, den Open-Access-Publikationsfonds näher vorzustellen. Der Fonds stellt den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Leibniz Universität Hannover Mittel für Publikationskosten von Open-Access-Veröffentlichungen zur Verfügung. Von den 50.000 Euro, die für 2013 zur Verfügung stehen (aus Fördermitteln der DFG sowie Eigenmitteln

Von der Openness-Disruption zur Bibliothek als Fullservice-Agentur für digitale AutorInnen: Inspirationen von den OA-Tagen 2013

Die Rolle von Forschungsinformationssystemen, das Experimentieren mit neuen Publikationsformaten und Reviewverfahren, die Verpflichtung auf „Openness“ in Förderrichtlinien, die zukünftige Rolle wissenschaftlicher Bibliotheken als „Full Service“-Agenturen fürs digitale Publizieren: Das waren einige Akzente der Open Access Tage 2013, die am 1. und 2. Oktober in Hamburg stattfanden. Im folgenden einige kommentierte Links

Schriftenreihen, Konferenzberichte mit Unterstützung der TIB/UB im Open Access publizieren?

„Können Sie uns bei der Online-Bereitstellung unseres Konferenzberichts unterstützen?“ oder „Können Sie uns etwas zu Open-Access-Lizenzen sagen?“. So oder so ähnlich lauten Fragen, die MitarbeiterInnen der TIB/UB gelegentlich von WissenschaftlerInnen gestellt werden. Vor einiger Zeit erhielt die TIB/UB zum Beispiel die Anfrage des Kriminalwissenschaftlichen Instituts der LUH, ob sie die

Von der Quelle auf dem Papier bis zur Literatur in meiner Hand (III): Entschuldigung, ich suche ein Buch!

Im dritten Teil unserer kleinen Reihe “Von der Quelle auf dem Papier bis zur Literatur in meiner Hand” geht es um Monographien. Monographien sind Bücher, die ein einzelnes Thema ausgiebig beschreiben und i.d.R. von einem Verfasser stammen. Im Gegensatz zu Zeitschriftenartikeln und Beiträgen in Sammelwerken finden Sie Monographien in Bibliothekskatalogen.

VivoCamp13, das Barcamp über Linked Open Data für Forschungsinformationen, findet am 25.11.2013 in Hamburg statt

Als Satelliten-Event zur SWIB13-Konferenz in Hamburg (25.-27.11.2013) wird einen Vormittag lang ein Barcamp zum Austausch von Erfahrungen, Informationen und Ideen rund um VIVO stattfinden. TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland werden erwartet, das Barcamp findet dementsprechend auf englisch statt. Die Anmeldung ist ab sofort eröffnet!